Die Westküste – ein Paradies für Hunde

Man sagt sehr oft, dass der Hund der beste Freund des Menschen ist und in vielen Familien ist der Hund ein ganz natürlicher Teil der Familie. Er ist der Spielkamerad der Kinder, der Lauf- und Spazierkumpel der Eltern und fungiert als hervorragender Fußwärmer, wenn man in der Sofa sitzt.

In viele unserer Ferienhäuser sind Hund erlaubt - ohne zusätzliche Kosten für Sie als Mieter.

Die Nordsee ist wirklich einzigartig. Nicht zwei Tage gleichen einander, denn Himmel und Meer sind immer wechselhaft. Hier ist es weit bis zum Horizont, die Seele wird ruhig – was der Laune gut tut, auch der des Hundes.

Die stillen Herbsttage mit hohem blauen Himmel und Möwenschrei sind etwas ganz Besonderes, während ein Wintersturm fast immer allerhand Treibgut mit sich führt, was apportierfreudige Hunde besonders aktiviert. Es gibt immer etwas zu erleben – unabhängig von der Jahreszeit.

Blaue Wellen, weiße Sandstrände, hoher Himmel – können Sie es vor sich sehen?

Stellen Sie sich dann noch Ihren vierbeinigen Freund vor, der wedelnd, freudig mit einem Stück Treibholz in der Schnauze kommt, der Sand fliegt um seine Ohren und die Freude leuchtet aus den Augen. Es kann kaum besser sein – und das Beste ist, dass die Szenerie sich leicht verwirklichen lässt.

In der Zeit von Oktober bis März dürfen Hunde nämlich an den langen autofreien Sandstränden der jütländischen Westküste frei laufen. Die einzige Anforderung ist, dass Sie Ihren Hund jederzeit abrufen können, damit keine Konflikte mit anderen Strandgängern entstehen.

Bei Klitferie sind natürlich in den meisten Häusern Hunde gestattet, denn sie sind ja ein Teil der Familie und sollten deshalb mit in den Urlaub genommen werden.

Das Gebiet ist absolut für einen Urlaub mit dem Hund geeignet.

Hundewälder für jeden Geschmack

Wenn die Tage an der See zu rau sind oder ist Abwechslung gefragt, laden die Hundewälder der Gegend zu einem Besuch ein.

Viele lieben den Hundewald, der etwas nördlich von Husby liegt, aber schön ist auch der Hundewald am Ringvejen in Ulfborg – dort trifft man auch leichter die Einheimischen, wenn man Lust hat, mit ihnen zu reden.

Der Hundewald in der Femhøjesande Plantage liegt circa vier Kilometer von Ringkøbings Zentrum in Richtung Herning. Das Areal beträgt 20 Hektar und gehört der Naturbehörde. Der Wald ist so groß, dass er allen Platz bietet. Es ist einer der wenigen Hundewälder, in denen man stundenlang laufen kann, ohne alles gesehen zu haben. Im westlichen Ende befindet sich ein Platz mit Tischen und Bänken, Grill und Abfallbehältern. Es gibt hier viele breite befestigte Wege, die sich auch gut für Kinderwagen oder Rollstuhlbenutzer eignen. Einige Wege sind auch für Mountainbiker, man nimmt Rücksicht aufeinander.

Am Eingang hängt übrigens eine laminierte Karte, die Orientierungsläufer sich ausleihen können.

Hier muss man beachten, dass das Gebiet nur teilweise eingezäunt ist.

Denken Sie an die Hundemarke

Hunde müssen in Dänemark eine Hundemarke mit aktuellen Kontaktinformationen (mindestens Telefonnummer) haben, für den Fall dass Sie und der Hund voneinander getrennt werden. Wenn Sie keine Marke haben oder sie im Laufe des Urlaubs verlieren, können Sie eine neue bei JK Jagt og Fiskeri in Ringkøbing gravieren lassen und sie auch sofort mitnehmen.

Falls Ihr Hunde erkrankt, empfehlen wir die Tierärzte von Dyrlæge Center Vest, Herningvej in Ringkøbing, zu konsultieren. Dort sind Fachlichkeit und Service in Top, und eine Tierärztin im Team, Hilde Reed, ist halb Deutsche und spricht fließend Deutsch, ebenso Michaela an der Rezeption.

Der allerbeste Hundesnack

Wenn Sie dagegen in den Hofladen Vestkystens Gårdbutik, Houvig Klitvej, kommen, um sich mit den leckeren Delikatessen zu versorgen, können Sie um einen kostenlosen Rinderknochen für Ihren besten Freund bitten.

Die Inhaber des Hofladens Dorthe und Jens sind Hundefreunde, außerdem leben sie nach der Devise vom bewussten Verbrauch, damit nichts von ihren ökologischen Rindern, die das schönste Leben auf den großen Weiden hatten, verschwendet wird.

Nimm den Hund mit in den Urlaub – das gibt viele gute Erlebnisse – für sowohl die Zweibeiner als auch die Vierbeiner. Viele Attraktionen in der Gegend heißen auch den Hund willkommen – ansonsten geht es ja darum, mit dem Hund zusammen die schöne und wilde Natur zu genießen.

Weitere Inspiration