Vestkystens Gårdbutik

Dorthe Fjord Tarbensens Vorfahren waren seit 500 Jahren Dünenbauern auf ihrem Hof bei Søndervig. Dadurch liegt die Westküste sozusagen tief in ihrem Inneren.

- Mein Herz schlägt für Westjütland, kann man ruhig sagen, meint Dorthe und fährt fort:

- Ich finde die Natur hier interessant. Sie ist schön, aber auch rau. Wir, die wir hier wohnen, leben im „Gegenwind“, im salzigen Westwind, der alles durchströmt und alles etwas herausfordernder macht.

Waren, die das Nordseesalz prägt

Dorthe und ihr Mann Jens Larsen gehen in der Fußspur der Vorfahren und haben seit vielen Jahren Rinder. Der Verkauf des Rindfleischs war der Startschuss zum Hofladen mit Namen Vestkystens Gårdbutik. Heute bietet der Laden eine große Auswahl an Waren an. Gemeinsam für sie alle ist, dass Dorthe sie mit ihrem westjütländischen Herzen ausgewählt hat.

- Ich möchte gerne Produkte verkaufen, die durch das salzige Nordseemilieu geprägt sind, das allem etwas mehr abverlangt, erklärt sie.

Ein Beispiel ist der Vesterhavsost (Nordseekäse) der ökologischen Thise Mejeri, den man im Laden kaufen kann. Die Kühe, die dazu die Milch liefern, haben auf den äußersten Weiden an der Nordsee gegrast, was den einzigartig salzigen Geschmack ausmacht. Die Rinder der Familie sind weiße Charolais, die man auf den Weiden entlang der Küstenstraße nach Søndervig sehen kann. Das hausgebackene Roggenbrot des Hofladens hat ebenfalls einen kleinen „Nordseedreh“ in Form von Tang als Zutat bekommen.

Zutaten aus Westjütland

Dorthe und Jens stehen jeden Morgen zeitig auf und backen alle Backwaren für den Laden selbst. Dorthe backt die Kuchen und Jens die beiden Sorten Brot: Gelbwurzelbrot und Tangroggenbrot. Jens stellt auch das Eis her, das im Laden verkauft wird.

- Bei den Produkten, die wir woanders einkaufen, lege ich Wert darauf, dass sie regional produziert werden und Zutaten aus Westjütland enthalten, die man hier in der Natur findet, erklärt Dorthe.

Darum findet man im Hofladen unter anderem Eis und Marmelade mit Sanddorn, Tee mit Hagebutten, Schnaps mit Heide, Krähenbeere und Dünenrosen.

- Hier gibt es im Sand nicht viele Blumen, aber die vorhandenen sind so fein und zu so vielem zu gebrauchen, erläutert Dorthe.

Das Regionale ist der Hit

- Es ist meine und Jens‘ Haltung gegenüber Qualitätslebensmitteln und die Liebe zu den westjütländischen Zutaten, die der Hintergrund für alles in diesem Laden ist, sagt Dorthe.

Es sieht ganz so aus, dass viele ihren Geschmack teilen. Jedenfalls sind die regional erzeugten Produkte äußerst beliebt.

- Wir verkaufen auch viele Spirituosen. Einige davon werden von örtlichen Händlern importiert, andere werden hier hergestellt und ich kann deutlich sehen, was sich am besten verkauft, nämlich das, wo man auf dem „überwiegend westjütländischen“ Etikett sehen kann, das es von hier stammt, sagt Dorthe.

Im großen Ganzen sind die Gäste im Hofladen sehr wissbegierig, was die Herkunft der Produkte betrifft und man geht nicht enttäuscht von hier weg. Das Personal erzählt gerne die Geschichte, die hinter jedem Produkt liegt und das ist ein Hit. Das Interesse, die Spezialitäten der westjütländischen Gegend kennenzulernen ist groß und die Kunden möchten genau erfahren, woher die Ware kommt.

- Wir erzählen gerne alles über unsere interessanten Produkte und die Kunden nehmen gerne die Berichte darüber mit, um sie weiterzugeben, wenn sie wieder zu Hause sind, sagt Dorthe aus dem Hofladen, in dem man einen kleinen Bissen von Westjütland serviert bekommt.

Weitere Inspiration

Inspiration

Angeln

Geschmack von Westjütland

Nørgaard Fisch und Räucherei