Thorsminde

Genau dort, wo Nissum Fjord und die Nordsee sich treffen, liegt der kleine Fischerort Thorsminde. Ein Besuch dort ist immer interessant, wenn man sieht, wie die Kutter mit Fisch beladen in den Hafen einlaufen.

Der Ort bietet auch viele Aktivitäten an. Von den Molen aus kann man angeln. Im Frühjahr und im Herbst schwimmen die Heringe in die Schleuse und man muss schon sehr viel Glück haben, keinen Hering an den Haken zu bekommen. Von den Molen aus kann man auch Makrelen und Hornhecht fangen. Wenn Sie mehr über das Angeln wissen möchten, lesen Sie hier.

Besuchen Sie Thorsminde am "Store Sildedag", dem großen Heringstag, an dem ein Heringswettangeln vom Stapel läuft. In der Auktionshalle finden in den Sommermonaten auch Fischauktionen für Touristen statt, bei denen man frisch gefangenen Fisch kaufen kann. Man muss ganz wach sein, denn es geht schnell! Auf der Homepage von Thorsminde können Sie die Aktivitäten mitverfolgen.

Wer lieber küchenfertigen Fisch mag, dem empfehlen wir bei Nørgaards Fisk og Røgeri am Hafen hereinzuschauen.

Bei einem Ausflug nach Thorsminde sollte man unbedingt das "Strandingsmuseet St. George" besuchen. Das Museum erzählt die Geschichte einer der größten Schiffskatastrophen, bei der zwei englische Linienschiffe, die HMS St. George und die HMS Defence, 1811 vor der Küste von Thorsminde strandeten und fast 1400 Seeleute umkamen. Im Museum sind viele der Gegenstände zu sehen, die man aus den Wracks der beiden Schiffe geborgen hat, die noch immer auf dem Meeresgrund der Nordsee liegen.

Man kann aber auch einfach einen Spaziergang auf den Molen machen, ein Eis genießen oder am Strand von Thorsminde baden, wo es in den Sommermonaten einen Wachturm und Rettungsschwimmer gibt.

Thorsminde ist ein Teil von Geopark Vestjylland über den Sie hier mehr lesen können.

Weitere Inspiration

Attraktion

Naturkraft

Geschmack von Westjütland

Vestkystens Gårdbutik