Angeln

An der Nordsee gibt es viele Möglichkeiten zu angeln, denn Nordsee, Fjord und Seen sind nah. Es gilt nur noch herausfinden, was man am liebsten will.

Man kann sein Glück beim Strandfischen direkt vom Strand oder von einer Mole aus versuchen, zum Beispiel in Thorsminde. Das Angeln vom Strand aus ist eine Aktivität sowohl für die ganze Familie als auch für geübte Sportangler und man kann Makrelen, Hornhecht, Dorsch und Meerforellen fangen.

Zwei Mal im Jahr kommen die Heringe und sammeln sich an der Schleuse von Thorsminde. Dann versammeln sich viele Angler ebenfalls auf den Molen, um die Heringe heraufzuholen. Diese kommen im Frühjahr (Ende März bis Juni) und Herbst (September bis November) und man muss schon mehr als nur Pech haben, wenn nichts anbeißt.

Man kann in Thorsminde aber nicht nur Hering angeln. Auch Hornhecht und Makrele kommen in die Schleuse. Den Hornhecht fängt man am ehesten in der Schleuse wie den Hering, während die Chancen Makrelen zu fangen besser sind, wenn man auf einer der beiden Molen auf jeder Seite der Hafeneinfahrt steht.

In Hvide Sande kann man auch mit einem Kutter auf die Nordsee hinausfahren. Es werden Angeltouren von verschiedener Länge angeboten, angefangen von 3-stündigen Touren vor der Küste bis zum 20-stündigen Hochseeangeln mit der Möglichkeit an Wracks zu fischen.

Zuletzt bieten sich aber auch die vielen Put & Take Seen im ganzen Gebiet an. Hier kann man seinen Picknickkorb mitnehmen und sich einen schönen ruhigen Tag in schöner Natur gönnen. An Put & Take Seen der Umgebung können wir Vibholm Ørredsø, Loch Nees Put & Take nennen sowie eins der größten Put & Take Gebiete Dänemarks: Oxriver bei Ringkøbing.

Denken Sie aber daran, dass Sie eine Angelkarte erwerben müssen, um in Dänemark zu angeln, ausgenommen bei den Put & Take Seen.

Weitere Inspiration

Lokales Handwerk

Hornvarefabrikken