Øster Skovgård

Wenn man nach Øster Skovgård kommt, kann man bereits auf dem Parkplatz sehen, dass es spannend wird. Der große Platz mit den guten Parkmöglichkeiten deutet an, dass es hier etwas gibt, von dem viele angezogen werden. In den letzten Jahren waren tatsächlich auch durchschnittlich 70.000 Besucher in dem alten Bauernhof der etwas außerhalb Hernings liegt, und in dem es alles für Weihnachten gibt – und zwar ganzjährig.

Es begann ganz klein. 1985 kauften Pia und Kaj den alten Hof, der früher Østergård hieß. Beide hatten Ganztagsarbeitsstellen und suchten eigentlich nur ein schönes Zuhause für die Familie. Um das Grundstück zu verbessern, pflanzten sie eine Windschutzhecke nach Westen; Tannenbäume, denn die machen sich gut in dem steifen Wind, der in dieser Gegend herrscht. Als die Bäume aufwuchsen, fragten Bekannte, ob sie welche als Weihnachtsbaum fällen dürften. Das ließ sich machen und so hängte man oben an der Straße eine Säge auf und stellte ein Marmeladenglas für das Geld hin, damit die Leute sich selbst bedienen konnten.

Es verging nicht viel Zeit, da beschlossen Pia und Kaj Weihnachtsbäume zu pflanzen – und nachdem sie nun einen Wald gepflanzt hatten, gaben sie dem Hof auch einen Namen, der darauf hinwies: Øster SKOVgård (Skov heißt nämlich Wald). Nach und nach kamen immer mehr Anfragen: Manche Kunden hatten keinen Weihnachtsbaumständer, andere brauchten einen Stern für die Tannenbaumspitze und andere Christbaumkerzen – und damit war der Grundstein für das Geschäft Øster Skovgård gelegt. Heute sind alle Gebäude in das Weihnachtsgeschäft einbezogen, das wahrhaftig ALLES für Weihnachten bietet.

Der alte Stall mit den gewölbten Decken ist bis zum Bersten mit „Nisser“ (Weihnachtswichteln) in allen Nuancen angefüllt. Aber auch für Christbaumkugeln, Sterne, Engel. Krippen und mehr ist noch Platz. Beispielsweise gibt es eine ganze Abteilung mit Stearinkerzen dänischer Produktion und eine Abteilung mit diversen Bastelartikeln, mit denen man seine eigenen Weihnachtssachen herstellen kann.

Die große Auswahl drinnen kann Groß und Klein faszinieren. Die imposanten Mengen verschiedener Weihnachtsausstattungen erfordern aber auch Zeit und Geduld, wenn man sich einen Überblick verschaffen will.

Die vier, jetzt erwachsenen Kinder des Paares, haben die Entstehung der Firma miterlebt und darum auch an Erlebnisse auf allen Ebenen gedacht. Øster Skovgård wurde ja über eine längere Reihe von Jahren aufgebaut und so haben die Kinder im Laufe der Zeit alle Altersklassen repräsentiert. Ihr Input ist auf dem Hof besonders draußen zu merken, wo viel Platz ist, Vergnügungen zu entwickeln und zu bewahren.

 

Behindertengerechter Wichtelweg für alle Sinne

Die größte Attraktion im Freien ist vermutlich der „Nissesti“, der Weihnachtswichtelweg, der in den „alten Wald“ führt. Auf der gesamten Tour gibt es Aktivitäten und Eindrücke für Groß und Klein. Ein Wichtelhaus bei einem großen Pilz – für Erwachsene sieht es aus, wie ein imposant großer Fliegenpilz. Ist man dem Erdboden etwas näher, sieht man ein niedliches kleines Wichtelmilieu unter dem großen Pilzhut.

Wichtelbowling, Kletterwichtel, Selfieplattformen im Weihnachtsmilieu, ein Plateau mit Aussicht auf die Autobahn – da ist wirklich etwas für jeden Geschmack. Jedes Jahr kommen neue Sachen dazu, damit ist ein Besuch immer spannend.

Pia und Kajs eigene Kinder haben längst das Nest verlassen, aber sie machen immer noch mit, und nun sind auch Enkelkinder dazugekommen, dadurch gibt es immer neuen Input von allen Altersstufen.

Weitere Inspiration

Attraktion

Bovbjerg Fyr

Lokales Handwerk

Kloster Design